ARCUS Kliniken Pforzheim

Impingement Hüfte

Impingement Hüfte

Therapie Impingement Hüfte

Ursachen

Beim so genannten femoro-acetabulären Impingement des Hüftgelenkes kommt es durch veränderte anatomische Verhältnisse – am Oberschenkelhals und/oder am Pfannenrand  – zu einem Anschlagen beider Knochen bei Beugung. Dabei wird der knorpelige Pfannenrand (das sog. Labrum) als auch der Knorpel in der Gelenkpfanne eingequetscht. Diese Probleme treten häufig schon bei jungen Patienten auf. Die Symptome sind Schmerzen im Bereich der Hüfte und Bewegungseinschränkung.

Durch den Labrum- und Knorpelschaden und das wiederholte Anschlagen bei Beugung kommt es zu einem kontinuierlichen Gelenkverschleiß und schließlich zur Zerstörung des Gelenkes mit Arthrose.

Therapie

Über kleine Zugänge (1cm Länge) können bei der Hüftarthroskopie die störenden knöchernen Überstände sowohl am Schenkelhals, als auch im Bereich des Pfannenrandes abgetragen und das Labrum als auch der Knorpel behandelt werden. Dadurch kann in vielen Fällen ein Fortschreiten der Arthrose verhindert und wieder eine schmerzfreie Beweglichkeit erzielt werden.

Therapie Impingement Hüfte

ARCUS Kliniken Pforzheim: Sportklinik für Orthopädie & Unfallchirurgie Deutschland, Schweiz, Österreich, Baden Württemberg, Rheinland Pfalz, Hessen, Saarland, Bayern, Baden-Baden, Darmstadt, Frankfurt, Freiburg, Heidelberg, Kaiserslautern, Karlsruhe, Ludwigshafen, Mainz, Mannheim, Saarbrücken, Stuttgart & Wiesbaden.

Spezialisierung: Arthrose, Bänderriss, Hüftarthrose, Hüftschmerzen, Kniearthrose, Knieschmerzen, Knorpelschaden, Sportverletzungen und Sportmedizin.

  • Deutsch
  • English
  • Русский
  • العربية