ARCUS Kliniken Pforzheim

Fersenschmerzen

Fersenschmerzen

Achillessehne und Plantarfascie

Schmerzen unter der Ferse

(Plantarfasziitis, Fersensporn)

Ursachen

Wenn die Belastbarkeit Ihrer Füße überschritten wird, sei es durch hartes oder schlechtes Schuhwerk, sei es durch eine überlange Belastung, Übergewicht oder gar durch einen harten Aufprall der Ferse auf einen spitzen Gegenstand, kann hier eine schmerzhafte Entzündung entstehen. Bei einem akuten Aufprall z.B. auf einen Stein kann ein Ödem (Bone Bruise) im Knochen des Fersenbeins (Calcaneus) oder im Weichteil der Fußsohle entstehen. Auch eine Einblutung in die Fußsohle kann hier möglich sein. In einem solchen Fall können Schonung, Kühlung und abschwellende Maßnahmen ausreichend sein, um das Problem zulösen. Wenn es nicht zu genügend Schonung kommt, können die Schmerzen chronisch werden und eine aufwendigere Behandlung erfordern.

Ein weiterer Grund für Schmerzen unter der Ferse kann die Entzündung der Plantarfaszie durch chronische Überlastung sein. Die Plantarfaszie ist ein kräftiger bandartiger Bindegewebsstrang, der sich von der Ferse bis zum Vorfußballen fächerförmig ausbreitet und dort ansetzt. Sie ist eine wichtige Stützstruktur des Fußes.

Durch schlechtes Schuhwerk, Übergewicht, falsche Ernährung oder chronische sportliche Überbelastung kann sich diese Faszie an ihrem Ansatz am Fersenbein entzünden. Es entstehen meistens typische Anlaufschmerzen, aber auch Schmerzen direkt nach langen, hohen Belastungen. Über die Zeit entstehen Verkalkungen an dieser Stelle, die im Röntgenbild dann wie ein horizontaler Sporn erscheinen, der vom Fersenbein nach vorne zieht, was Fersensporn genannt wird. Heute wissen wir aber, dass die Diagnose "Fersensporn" nicht für die Therapie relevant ist, sondern all unsere Aufmerksamkeit auf die Plantarfaszie gerichtet werden muss.


Therapie

Die Behandlung ist fast immer nicht-operativ mit einer Physiotherapie, mit Hauptaugenmerk auf mehrfach tägliche exzentrische Kräftigungs- und Dehnungsübungen, Schonung, entzündungshemmende Medikamente, Stoßwellentherapie oder Röntgenreizbestrahlung möglich. Zur korrekten Behandlung haben wir einen wissenschaftlich fundierten und stadienadaptierten Leitfaden entwickelt, den wir unseren Patienten, zusammen mit entsprechenden Rezepten und einer genauen Beratung, mit auf den Weg geben. Der Erfolg hängt hier natürlich ausschließlich von der Disziplin des einzelnen Patienten ab. In den ersten 2 Wochen kann es zu einer leichten Steigerung der Beschwerden kommen, was normal wäre. Bei korrekter Anwendung der Vorgaben kann das Behandlungsziel frühestens nach 3 Monaten erreicht werden. Diese Therapie macht es aber möglich, dass die operative Sanierung, bei der die Faszie zur Entspannung leicht eingekerbt werden muss, nur noch sehr selten vorkommt.

 

 

Schmerzen hinter der Ferse

(Entzündung im Bereich der Achillessehne)

Ursachen 

Hinter der Ferse ist hauptsächlich die Achillessehne als anatomische Struktur zu vermerken. Sie leistet Unglaubliches: z.B. hält sie mehr als das 8-fache unseres Körpergewichts bei jedem einzelnen Sprung, wie beim Rennen oder Joggen aus. Das bedeutet, wenn ein 80 kg wiegender Mensch 1 km weit rennt, hat jede seiner beiden Achillessehnen 640 Tonnen gehoben. So lange der Mensch gesund isst, kein Übergewicht hat, das richtige Schuhwerk trägt, nicht zu einseitig oder zu hart trainiert und so lange er genug Trainingspausen und Dehnung einplant, werden seine Achillessehnen diese harte Arbeit zuverlässig und ohne Probleme absolvieren. Wenn aber nur eine oder gar mehrere dieser Kriterien aus dem Gleichgewicht geraten, kann es zur Erkrankung der Sehne kommen. Je nach anatomischer Voraussetzung zeigt sich das Problem an verschiedenen Stellen entlang der Sehne.

 

 

Weitere Erkrankungen im Bereich der Ferse:

ARCUS Kliniken Pforzheim: Sportklinik für Orthopädie & Unfallchirurgie Deutschland, Schweiz, Österreich, Baden Württemberg, Rheinland Pfalz, Hessen, Saarland, Bayern, Baden-Baden, Darmstadt, Frankfurt, Freiburg, Heidelberg, Kaiserslautern, Karlsruhe, Ludwigshafen, Mainz, Mannheim, Saarbrücken, Stuttgart & Wiesbaden.

Spezialisierung: Arthrose, Bänderriss, Hüftarthrose, Hüftschmerzen, Kniearthrose, Knieschmerzen, Knorpelschaden, Sportverletzungen und Sportmedizin.

  • Deutsch
  • English
  • Русский
  • العربية