ARCUS Kliniken Pforzheim

OP Haglundexostose
Haglundexostose vor OP
Ferse nach operativem Knochenabschliff

Operation Haglundexostose

Entsprechend des Ausmaßes der Erkrankung, der Schmerzen und der Beschädigung der Sehne wird mit einer nicht-operativen Therapie begonnen, bei der sowohl Physiotherapie mit Dehnung der gesamten Muskel- und Bindegewebekette auf der Hinterseite des gesamten Beins und Fußes, als auch exzentrische Kräftigung der Wadenmuskulatur zur Anwendung kommen. Je nach Ausmaß hat sich auch die zusätzliche Infiltration körpereigener Wachstumsfaktoren bewährt. Hierzu haben wir ein spezifisches Behandlungskonzept, einen "Leitfaden" entwickelt, den wir unseren Patienten zusammen mit den entsprechenden Rezepten auf den Weg geben. Bei korrekter Anwendung ist die operative Therapie nur noch sehr selten notwendig.

Hierzu siehe: Therapie-Leitfaden Achillessehne & Plantarfaszie

Wenn die konservative Therapie aber nicht ausreicht, nicht zuletzt weil ein klarer mechanischer Konflikt durch die Exostose auf die Achillessehne besteht, gilt es eine chirurgische Maßnahme zur Ursachenbehebung mit einzubeziehen. In unseren Händen hat sich hierfür die endoskopische (d.h. minimalinvasiv unter Zuhilfenahme eines Arthroskops) Abtragung des knöchernen Fersenbeinhöckers, zur Entfernung des entzündeten Schleimbeutels zwischen Knochen und Sehne (Bursitis subachilllea) und zur Glättung und Säuberung der Sehne selbst von allem entzündetem Gewebe bewährt. 

Nachbehandlung Haglundexostose

  • Regelmäßige Wundpflege und Fadenzug nach 2 Wochen
  • In den ersten 5 Tagen Mobilisieren an Stützen, dann aber zügige Steigerung bis zur Vollbelastung ohne Stützen
  • Von Anfang an ist die von uns im Leitfaden empfohlene Physiotherapie für mindestens 3 Monate notwendig, um das Behandlungsziel zu erreichen. 

 

Weitere Erkrankungen im Bereich der Ferse und deren operative Therapien:

ARCUS Kliniken Pforzheim: Sportklinik für Orthopädie & Unfallchirurgie Deutschland, Schweiz, Österreich, Baden Württemberg, Rheinland Pfalz, Hessen, Saarland, Bayern, Baden-Baden, Darmstadt, Frankfurt, Freiburg, Heidelberg, Kaiserslautern, Karlsruhe, Ludwigshafen, Mainz, Mannheim, Saarbrücken, Stuttgart & Wiesbaden.

Spezialisierung: Arthrose, Bänderriss, Hüftarthrose, Hüftschmerzen, Kniearthrose, Knieschmerzen, Knorpelschaden, Sportverletzungen und Sportmedizin.

  • Deutsch
  • English
  • Русский
  • العربية