Ellenbogenarthrose OP

Konservative Therapie bei Ellenbogenarthrose / Ellenbogensteife

Je nach Form der Ellenbogensteife kann eine konservative Therapie zur Verbesserung der Beweglichkeit führen. Hierzu kann eine manuelle Therapie mit physikalischen Maßnahmen durchgeführt werden. Nützlich ist auch die Anwendung anästhesiologischer Verfahren, wie z. B. regionale Schmerzkatheter und der Gebrauch von speziellen mobilisierenden Schienen (Quengelschienen). 

 

Operative Therapie bei Ellenbogenarthrose / Ellenbogensteife

In den meisten Fällen benötigt das Gelenk (abhängig von Beschwerden und Funktionsminderung) jedoch eine operative (arthroskopisch oder offen) Behandlung, um die Beweglichkeit wieder auf ein zufriedenstellendes Niveau zu verbessern.

Ziel der arthroskopischen oder offenen Arthrolyse (Gelenkbefreiung) ist nicht nur die Wiederherstellung der Beweglichkeit sondern auch die Verbesserung der Gelenkmechanik. Dazu werden je nach Befund die störenden Knochensporne abgetragen, freie Gelenkkörper entfernt, die Knorpeloberfläche geglättet, Verklebungen gelöst und die verkürzte Gelenkkapsel durchtrennt. Die Schmerzen der Patienten werden durch diese Gelenksanierung stark reduziert, oft sogar beseitigt. Die Langzeitprognose des Gelenkes wird deutlich verbessert.

Bei völlig zerstörten Gelenken oder ausgereizter gelenkerhaltender Therapie kann, wie bei anderen Gelenken auch, der Ellenbogen mit einem Kunstgelenk/Prothese ersetzt werden.