Rundumversorgung für Gelenkersatzpatienten – S.P.R.IN.T.

Therapiemethoden für schnelle Erfolge

Wenn Sie sich für den Einsatz eines Kunstgelenks entscheiden, haben Sie ein Ziel vor Augen: Sie möchten sich schmerzfrei bewegen und wieder aktiv am Alltag teilnehmen können. Vielleicht möchten Sie auch wieder Sport treiben oder sonstige Freizeitaktivitäten mit Ihrer Familie und Ihren Freunden ausüben. Um Sie dabei zu unterstützen, dieses Ziel schnell zu erreichen, haben wir das Behandlungskonzept S.P.R.IN.T. entwickelt.

 

S.P.R.IN.T. steht für „Schnelle Postoperative Regeneration IN Teams“. Was genau sich dahinter verbirgt, erläutern wir im Folgenden.

  • Optimal standardisierte Abläufe führen zu besseren Behandlungsergebnissen und weniger Komplikationen.
  • Teamarbeit verbessert das Ergebnis zusätzlich. Unser Team mit Spezialisten aus jedem Fachbereich und SIE als Teil des Teams arbeiten intensiv an Ihrer Heilung und Genesung. Wir begleiten Sie während Ihres gesamten Aufenthalts.
  • Eine Patientenschule vor der OP soll Ihnen Ihre Ängste nehmen und Sie optimal auf den Eingriff vorbereiten.
  • Mit einem ausgereiften Konzept zur Schmerzbehandlung wollen wir Ihre Schmerzen minimieren und dabei gleichzeitig Nebenwirkungen wie Übelkeit und Lähmungsgefühle unterbinden.
  • Eine möglichst frühe Mobilisierung unterstützt den Heilungsprozess. Bereits kurze Phasen der Bettlägerigkeit gehen mit einem erhöhten Risiko von Lungenentzündungen, Thrombosen und Embolien einher.

Ziele des S.P.R.IN.T. Programms

Ziel des S.P.R.IN.T. Programms ist es, Sie ab der Voruntersuchung bis zur Entlassung intensiv zu betreuen und in die Behandlung einzubinden. Denn Sie sollen Ihre Genesung aktiv mitgestalten. Dabei stehen Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden zu jedem Zeitpunkt im Vordergrund. Von unserer Seite aus tragen wir dazu mit einer ausführlichen Patientenschule und intensiver physiotherapeutischer Betreuung bei. Damit wollen wir Ihnen Ihre Ängste nehmen und das bestmögliche Behandlungsergebnis erreichen. Studien belegen, dass Patienten, die früh mobilisiert werden, rasch wieder Freizeitkleidung tragen und sich normal ernähren, schneller genesen. Zudem ist die Komplikationsrate bei aktiven Patienten deutlich geringer.

Teamgedanke

Während Ihrer Behandlung sind Sie nicht allein. Sie können auf uns als Ihr Team zählen. Zu diesem Team gehören für die gesamte Dauer Ihres Aufenthalts Ihr Chirurg, ein Schmerzspezialist, das gesamte Pflegepersonal sowie unsere Physiotherapeuten. Ihre bestmögliche Behandlung wird durch standardisierte, optimal auf Sie abgestimmte Abläufe garantiert. Diese entsprechen natürlich den aktuellen medizinischen Erkenntnissen.

Patientenschule

Im Rahmen einer ca. einstündigen Veranstaltung werden Sie, zusammen mit anderen Patientinnen und Patienten, über Ihren Behandlungsablauf informiert. Sie lernen „Ihre“ S.P.R.IN.T. Nurse kennen, eine Betreuerin, die Ihnen während Ihres Aufenthalts hier immer gerne mit Rat und Tat zur Seite steht. Im Rahmen eines kurzen Aufklärungsvideos erfahren Sie Wissenswertes über Ihren Eingriff und die verschiedenen Narkoseverfahren. Außerdem wird unser Physiotherapeuten-Team Sie darauf vorbereiten, welche Übungen Sie nach dem Eingriff erwarten. Gerne besprechen wir auch Ihre individuellen Fragen.

Optimale Schmerzbehandlung

Schmerzen sind nach Operationen nicht vollkommen vermeidbar, aber sie können durch geeignete Maßnahmen so erträglich gemacht werden, dass sie die weitere Genesung nicht behindern. Die wirkungsvollste Form der Schmerzbehandlung ist eine Nervenblockade über Schmerzkatheter. Diese Form der Schmerztherapie wird ergänzt durch möglichst nebenwirkungsarme Medikamente, die je nach Bedarf zusätzlich eingenommen werden können. Dafür ist es von besonderer Bedeutung, dass Sie uns das Ausmaß Ihrer Schmerzen regelmäßig mitteilen. Der Katheter wird in der Regel am Morgen des Post-OP-Tages entfernt und die Behandlung mit Tabletten allein fortgesetzt.

Frühe Mobilisation

Um Komplikationen zu vermeiden und den Heilungsprozess zu fördern, ist eine frühe Mobilisierung wichtig. Darum werden unsere Physiotherapeuten noch am OP-Tag erste leichte Übungen mit Ihnen durchführen. Sie werden sehen, dass Sie bereits wenige Stunden nach Ihrem Eingriff ganz leichte Bewegungen machen können. In den nächsten Tagen werden Sie nach und nach aufstehen können, einige Schritte und auch bereits Treppenstufen gehen können.

Entlassung

Sobald wir sehen, dass Sie weitgehend selbständig sind, das heißt sich bewegen, ankleiden und die tägliche Hygiene alleine bewältigen können, entlassen wir Sie in die Rehabilitationseinrichtung, die Sie für die Anschlussheilbehandlung gewählt haben. Bitte bereiten Sie Ihr Zuhause bereits vor Ihrem Aufenthalt bei uns auf Ihre Rückkehr vor und beachten Sie die Hinweise zur Sturzprophylaxe, die Sie von uns erhalten.