Kniearthrose - Behandlungsstufe 2: Knie Teilgelenkersatz

Ein Knie Teilgelenkersatz kommt dann zum Einsatz, wenn das Kniegelenk bedingt durch Arthrose bereits stark geschädigt ist und die bisherigen konservativen Therapien und operativen Maßnahmen wie Physiotherapie, Schmerzmedikamente und/oder Gelenkspülungen ausgereizt sind.

Je nach Ausmaß der Kniearthrose können dabei nur Teile, also eine Knieteilprothese oder eine Totalendoprothese eingesetzt werden. Ein Knie Teilgelenkersatz wird  bei einem einseitigen Verschleiß des Kniegelenks verwendet.

Wie kommt es zur einseitigen Verschleiß des Kniegelenks?

Die häufigste Ursache für einen Knie Teilgelenkersatz in Folge eines einseitigen Verschleißes ist die Arthrose. Die einseitige Abnutzung der Knorpelschichten am Kniegelenk ist meist durch eine Beinachsenfehlstellung bedingt. Die Fehlstellung kann angeboren sein oder nach Unfällen, einseitiger Belastung oder Operationen auftreten. Als Folge treten neben anfänglichen Belastungs- und Anlaufschmerzen später auch Ruhe- und Nachtschmerzen auf.

Wann ist ein Knie Teilgelenkersatz sinnvoll?

Die Indikation zum Knie Teilgelenkersatz bei Kniearthrose ist dann gegeben, wenn trotz konservativer oder gelenkerhaltender operativer Therapiemaßnahmen die Schmerzen unerträglich geworden sind oder aber die Funktion des Gelenks, also die Beweglichkeit und/oder Stabilität, zunehmend eingeschränkt wird. Oberstes Ziel bei einem Knie Teilgelenkersatz ist ein schmerzfreies, stabiles und gut bewegliches Kniegelenk, wobei die natürliche Beinachse wiederhergestellt wird.

Vorteile eines Knie Teilgelenkersatzes gegenüber Totalgelenkersatz 

Auch bei fortgeschrittener Arthrose ist nicht immer ein Totalgelenkersatz notwendig. Eine Knieteilprothese erlaubt eine höhere Beweglichkeit, was insbesondere bei jungen, aktiven Patienten von großem Vorteil sein kann.

Weitere Vorteile eines Knie Teilgelenkersatz:  

  • Natürlicherer Bewegungsablauf
  • Erhalt der natürlichen Bänder
  • Kürzerer Krankenhausaufenthalt
  • Schnellere Genesung
  • Geringere OP-Risiken durch minimal-invasiven Eingriff
  • Knie Teilgelenkersatz ist nach der Operation sofort voll belastbar

Prothesentypen bei Knie Teilgelenkersatz

Je nach Ausprägung der Kniearthrose kommen bei einem Knie Teilgelenkersatz verschiedene Prothesen zum Einsatz, die möglichst nur die verschlissenen Anteile des Gelenkes ersetzen und nicht veränderte Areale erhalten. Oberstes Prinzip ist dabei der Erhalt bzw. die Wiederherstellung der natürlichen Kniegelenkskinematik. Bei einer Knieteilprothese werden grundsätzlich folgende Prothesentypen unterschieden: die unikompartimentelle Prothese und die bikompartimentelle Prothese.

Knie Teilgelenkersatz: Unikompartimentelle Prothesen

Der isolierte Ersatz eines Knie Teilgelenkersatz setzt voraus, dass die anderen Abschnitte keine oder allenfalls geringe Knorpelveränderungen aufweisen und die Kniebandstrukturen intakt sind.

Weitere Bezeichnungen für Unikompartimentelle  Knieteilprothesen:

  • Unikondylärer Schlitten
  • Hemischlitten
  • Schlittenprothesen
  • Monokondyläre Prothesen

Monokondyläre Prothesen ersetzen dabei nur den innenseitigen (medialen) oder außenseitigen (lateralen) Gelenkanteil. Beim patellofemoralen Gelenkersatz wird lediglich das Gelenk zwischen Kniescheibenrückfläche und dem Kniescheibengleitlager des Oberschenkels ersetzt.

Einsatz einer bikompartimentellen Knieteilprothese

Bei einer bikompartimentellenKnieteilprothese werden zwei unikompartimentelle Prothesen z.B. eine unikondyläre Schlittenprothese und ein patellofemoraler Gelenkersatz miteinander kombiniert. Voraussetzung für die spezielle Form dieses Knie Teilgelenkersatz  ist, dass der Bandapparat des Gelenks in Ordnung ist und so die nötige Stabilisierung ermöglicht.

Ein weiterer bikompartimenteller Prothesentyp, der jedoch die vollständige Gelenkoberfläche ersetzt ist stellt die Bikondyläre Prothese (Knietotalendoprothese) dar. Weitere Informationen zur Knie-TEP finden Sie auf der Seite Kniearthrose - Behandlungsstufe 3: Knieprothese.

Individueller Knie Teilgelenkersatz

Die einzelnen Prothesentypen gibt es in verschiedenen Größen. Mit Hilfe der präoperativen Planungsskizze werden Modellgröße und Fixation der Knieteilprothese bestimmt, wobei hier individuelle Bedürfnisse berücksichtigt werden (Alter, Geschlecht, Knochenform, Körpergewicht etc.). Anhand der Skizze werden auch die Achsen des Beines vermessen und der Knie Teilgelenkersatz in seiner Ausrichtung geplant.

Knieteilprothesen - Routineoperation

Die in den letzten Jahrzehnten ständig verbesserten Operationstechniken und Implantate machen den Knie Teilgelenkersatz und die Knietotalendoprothese (Knie-TEP) zu einer der häufigsten und erfolgreichsten Routineoperationen (in Deutschland ca. 150.000 pro Jahr) in der orthopädischen Chirurgie.

ARCUS Spezialisten für Knie Teilgelenkersatz

Die ARCUS Kliniken Pforzheim stehen für langjährige Erfahrung und nehmen deutschlandweit eine führende Position in der Behandlung von Erkrankungen an Kniegelenken ein. Unsere Ärzte erzielen bei Knie OPs überdurchschnittlich gute Therapieergebnisse. Neben offenen Knieoperationen werden in unserer Klinik arthroskopische und minimalinvasive Operationstechniken am Knie als Standardverfahren eingesetzt. Dabei stehen gelenkerhaltende Maßnahmen immer im Vordergrund. Sollte das Knie allerdings zu stark beschädigt sein, setzen unsere Spezialisten auch Knieteilprothesen ein. Als zertifiziertes Endoprothetikzentrum stehen die ARCUS Kliniken auch hier für ausgezeichnete Qualität und zählen mit ca. 1.600 künstlichen Kniegelenken jährlich zu den größten Referenzzentren in Deutschland.

Knie Teilgelenkersatz in den ARCUS Kliniken

Die ARCUS Kliniken stellen neben einem höchstmöglichen medizinischen Anspruch, die Qualität der Patientenversorgung in den Mittelpunkt. Daher begleiten Sie unsere Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte vor und nach dem Einsatz eines Knie Teilgelenkersatz.  Neben einer lückenlosen Betreuung, erwartet unsere Patienten auf den Zimmern höchster Komfort. Auch aus diesem Grund, zählen die ARCUS Kliniken deutschlandweit zu den modernsten Kliniken.  Die Operationssäle der ARCUS Kliniken verfügen über absolute medizinische Spitzentechnologien und sind stets auf dem neuesten Stand. Der Einsatz eines Knie Teilgelenkersatz unterliegt außerdem unserer kontinuierlichen wissenschaftlichen Qualitätskontrolle und erfolgt auf dem aktuellsten internationalen medizinischen Wissensstand unserer Spezialisten für Endoprothetik.

Sie leiden unter Kniearthrose und es wurde eine Knieteilprothese indiziert? Sie möchten sich eine Zweitmeinung einholen oder sich über die Behandlung und den Operationsablauf in den ARCUS Kliniken vor Ort ein Bild machen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.