Quadrizeps- und Patellasehnen OP – Einführung in die Anatomie und Funktion

Eine Quadrizeps- und Patellasehnen OP wird am Kniegelenk durchgeführt. Die Kniescheibe (Patella) wird von zwei Sehnen gehalten. Die Quadrizepssehne hält das obere Ende der Patella und das Kniescheibenband (Patellarsehne) . Dabei ist die Patellasehne prinzipiell die Weiterführung der Quadrizepssehne. Beide Sehnen sorgen für eine optimale Kraftübertragung vom Oberschenkel zum Unterschenkel und Streckung des Kniegelenkes. 

Reißt eine dieser zwei Sehnen, ist eine Quadrizeps- und Patellasehnen OP notwendig. Rupturen an der Quadrizeps- oder Patellasehne gehen meist Stürze auf das gebeugte Knie voraus. In Folge liegt beim Patienten ein Streckdefizit vor, so dass es zu Problemen beim Gehen und setzten kommt.

Ziel einer Quadrizeps- und Patellasehnen OP

Das oberste Ziel einer Quadrizeps- und Patellasehnen OP ist die korrekte Wiederherstellung der Anatomie des Streckapparats, um die aktive Streckung und Belastungsfähigkeit des Beins wieder vollständig herzustellen. Eine Operation an der Quadrizeps- und Patellasehne ist somit für ein aktives und schmerzfreies Leben von größter Bedeutung und in der Regel zwingend notwendig.

Wann ist eine Quadrizeps- und Patellasehnen OP notwendig?

Rupturen der Quadrizeps- und Patellasehnen sind zwar selten, aber äußerst schwere Kniegelenkverletzungen. Bei einem vollständigen Riss ist eine Quadrizeps- und Patellasehnen OP zwingend erforderlich, um langfristig wieder eine gute Kniegelenksfunktion herzustellen und unseren Patienten wertvolle Lebensqualität zu sichern. 

Quadrizeps- und Patellasehnen OP – Operative Therapie

Bei einer Quadrizeps- und Patellasehnen OP werden über einen Schnitt die Sehnenstümpfe mit stabilem Nahtmaterial wieder aneinandergenäht. Ist die Sehne vom Knochen abgelöst, muss sie über Bohrkanäle oder mit Fadenankern dort direkt befestigt werden. Gegebenenfalls wird der Reservestreckapparat ebenfalls mit Nähten versorgt. Bei wenig stabilen Nähten sind zusätzlich sogenannte Rahmennähte durch den Knochen möglich. Die Quadrizeps- und Patellasehnen OP wird meist in Vollnarkose durchgeführt und dauert ca. 30 bis 45 Minuten. Nichtoperativ behandelt werden können nur Zerrungen der Quadrizeps- und Patellasehne oder kleine Einrisse, die zu keiner relevanten Schwächung der Sehne führen.

Quadrizeps- und Patellasehnen OP – Nachbehandlung

Da Sehnengewebe nicht gut durchblutet wird, ist eine lange Heilungsphase erforderlich, auch nach Wochen und Monaten nimmt durch Umbauprozesse die Stabilität der gerissenen und genähten Quadrizeps- und Patellasehne noch zu. 

Zunächst ist keine übermäßige Beugung im Kniegelenk und kein Anspannen des Muskels gegen Widerstand erlaubt, um keine Zugbelastung auf die Naht zu bringen. Eine passive Bewegung des Gelenks bei der Krankengymnastik oder auch auf einer Motorschiene, um das Gelenk beweglich zu halten, erfolgt für die ersten vier bis sechs Wochen. Unterarmgehstützen über einen Zeitraum von sechs Wochen sind genauso notwendig wie eine medikamentöse Thromboseprophylaxe. Sie erhalten im Anschluss an eine Quadrizeps- und Patellasehnen OP eine detaillierte Anleitung Ihres Operateurs für eine individuelle Nachbehandlung.

ARCUS Spezialisten für Quadrizeps- und Patellasehnen OP

Die ARCUS Kliniken Pforzheim stehen für langjährige Erfahrung und nehmen deutschlandweit eine führende Position in der Behandlung von Erkrankungen an Kniegelenken ein. Unsere Ärzte erzielen bei Quadrizeps- und Patellasehnen OP´s überdurchschnittlich gute Therapieergebnisse. 

Ihnen wurde eine Quadrizeps- und Patellasehnen OP empfohlen? Sie möchten sich eine Zweitmeinung einholen oder sich über die Behandlungsmethoden in den ARCUS Kliniken informieren? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.