Ihr Aufenthalt in den ARCUS Kliniken

Wissenswertes & Organisatorisches zu Ihrer OP

Falls Sie beabsichtigen, sich in unseren Kliniken einem operativen Eingriff zu unterziehen, möchten wir Ihnen an dieser Stelle dazu einige praktische Hinweise geben.

Terminvergabe und Kosteninformation

Patienten, die eine OP benötigen, erhalten in unserem Organisations- und Planungsbüro einen Termin. Die Patienten werden entsprechend ihres Versicherungsstatus über die Abrechnungsmodalitäten informiert.

Einbestellung und Verweildauer

Bitte beachten Sie, dass der Zeitpunkt der Einbestellung und der tatsächliche Beginn einer Operation zeitlich auseinander liegen können, u.a. wegen der für die OP-Vorbereitung benötigten Zeit.

Am Tage der Operation

  • 6 Stunden vor der Operation nichts mehr essen
  • 2 Stunden vorher nichts mehr trinken (Ausnahme: etwas Wasser etwa in Verbindung mit einem Medikament)
  • keinen Kaugummi kauen, keine Bonbons lutschen
  • nicht rauchen
  • kein Make-up verwenden, keine lackierten Fingernägel und das Gesicht nicht eincremen

Weitere Informationen zur Anästhesie finden Sie hier 

Durchschnittliche Verweildauer im Aufwachraum (AWR) und auf unserer Intermediate Care-Station (IMC) nach OP-Ende

Bevor Sie auf Station verlegt oder nach ambulanten Operationen entlassen werden, verbringen Sie einige Zeit im Aufwachraum. Die Dauer Ihres Aufenthalts im Aufwachraum wird von vielen verschiedenen Faktoren bestimmt und kann deshalb im Vorhinein nicht exakt genannt werden. Es handelt sich bei den folgenden Angaben lediglich um

Schätzwerte:

  • 2 Stunden bei kleineren Eingriffen
  • mindestens 4 Stunden bei größeren Eingriffen, bei großen Operationen

u.U. auch über Nacht auf unserer Intermediate-Care-Station.

Sollte sich bei Ihnen eine längere Aufenthaltszeit ergeben, bitten wir bereits im Voraus um Ihr Verständnis.

Entlassung aus dem Aufwachraum

Das wichtigste Kriterium für die Entlassung ist der individuelle Zustand des Patienten. Die Entlassfähigkeit des Patienten unterliegt ausschließlich der Entscheidung des zuständigen Anästhesisten und Operateurs. Wichtig ist weiterhin die Vollständigkeit der für die Weiterbehandlung erforderlichen medizinischen Unterlagen.

Begleitperson

  • Möchte bei ambulanten Operationen Ihre Begleitperson zwischenzeitlich das Haus verlassen, kann diese ihre Telefonnummer beim AWR-Personal hinterlegen. Sie wird dann rechtzeitig über den Entlasszeitpunkt informiert.
  • Aus hygienischen Gründen ist das Betreten des AWR nicht gestattet (besondere Ausnahmefälle: z.B. operative Eingriffe bei Kindern).
  • Für den Weg bis zum PKW steht Ihnen ein Rollstuhl zur Verfügung. Wir bitten Sie, diesen wieder vor dem AWR abzustellen.

Medikamentöse Versorgung durch die Apotheke

Beachten Sie bitte, dass die Vitalwelt Apotheke im Haus nur bis 18:30 Uhr geöffnet hat.

Bei ambulanten Operationen:

Die erste Antithrombosespritze erhalten Sie vor Ihrer Entlassung im AWR aus unserem Bestand. Hierbei werden Sie über die genaue Anwendung informiert. Wir bitten Sie daher, eine Antithrombosespritze aus Ihrer Packung zu entnehmen und diese beim OP-Empfang abzugeben.