Operation Achillessehnenansatz

Wenn das Problem erst seit Kurzem besteht oder die Schmerzen noch nicht stark sind, ist ein von uns entwickeltes Behandlungskonzept meist erfolgreich. Hierzu siehe: Therapie-Leitfaden Achillessehne & Plantarfaszie

Im Falle einer Verkalkung oder der besonderen Prominenz des Fersenbeins nach hinten empfiehlt sich ein Eingriff, bei dem die Sehne am Ansatz von  den Verkalkungen befreit und die knöcherne Prominenz nach hinten vorsichtig getrimmt wird. Dabei muss die Sehne abgesetzt und dann mit einem modernen 4-Anker-System (Achillo-Speed-Bridge) refixiert werden.

Nachbehandlung 

  • Anfangs Gehen mit vorne angelegter Gipsschiene an Unterarmgehstützen, bis die Wunde reizlos und trocken ist, bzw. die Fäden gezogen sind.
  • Dann bis zur 6. Woche Gehen in einem abnehmbaren Stiefel, in Abhängigkeit des Befundes unter Teilbelastung und zumindestens zeitweise in Spitzfußstellung.
  • Regelmäßige Wundkontrolle und Fadenzug nach 2 Wochen.

Weitere Erkrankungen im Bereich der Ferse und deren operative Therapien: