Operation Hohlfuß

Die Behandlung ist stadienabhängig und definiert sich durch die Schmerzen des Patienten, den Ausprägungsgrad und die Art der Fehlstellung sowie durch das Alter des Patienten.

Zur operativen Behandlung des Hohlfußes stehen verschiedene Maßnahmen zur Verfügung wie z.B. die Versetzung von Sehnen (z.B. Tibialis Posterior Transfer), Knochenverschiebungen (Korrekturosteotomien) und stabilisierende Gelenkversteifungen (Korrekturarthrodese). 

Nachbehandlung Hohlfuß

  • Regelmäßige Wundkontrollen und Fadenzug nach 2 Wochen
  • Entlasten des Fußes in einem abnehmbaren Stiefel an Stützen für 6 Wochen, danach weiter an Stützen und im Stiefel bei stufenweiser Belastungssteigerung
  • Abnahme des Stiefels nach insgesamt 12 Wochen