Ab Anfang Mai schrittweise Rückkehr „in den Regelbetrieb“

Die guten Nachrichten sind momentan sehr rar. Umso mehr freuen sich die ARCUS Kliniken über die Aussage von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Der CDU-Politiker machte am Freitag, den 17.04.2020 im ARD-„Morgenmagazin“ deutlich, dass Die Krankenhäuser in Deutschland ab Anfang Mai schrittweise „in einen Regelbetrieb“ zurückkehren können und dabei „25 bis 30 Prozent“ der Intensivbeatmungsbetten für Corona-Patienten freigehalten werden sollten.

„Wir haben vor vier Wochen Menschen, die auf eine Rücken-, auf eine Hüftoperation gewartet haben, die einen Termin hatten, gesagt, das wird verschoben“, führte Spahn an. Da sei auch Druck und „durchaus seelisches und körperliches Leid“ mit verbunden. „Deswegen finde ich es wichtig, so wie wir im öffentlichen Leben schrittweise in eine neue Normalität zurückkehren, dass wir ab Anfang Mai auch schrittweise in den Krankenhäusern eine neue Balance finden. Dass wir 25 bis 30 Prozent der Intensivbeatmungsbetten freihalten für Covid-19-Patienten, Corona-Infizierte. Dass wir gleichzeitig aber auch wieder in einen Regelbetrieb zurückkehren.“ Denn natürlich brauche jeder mit einem Schlaganfall, einem Herzinfarkt oder einer Knieoperation auch seine Behandlung.

jens-spahn-ard-morgenmagazin

Gesundheitsminister Jens Spahn im ARD-Morgenmagazin Quelle: Das Erste

 

Termin in den ARCUS Kliniken vereinbaren oder ändern:
Telefon: 07231 60556-0
E-Mail: info(at)sportklinik.de
Zum Kontaktformular

Weitersagen
Google+
Keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar