ARCUS Kliniken Pforzheim

Operation Schulterluxation

Operation Schulterluxation

OP-Methoden

Bei der Operation einer Schulterluxation (ausgekugelte Schulter) wird zunächst eine Gelenkspiegelung (Arthroskopie) durchgeführt, um den Schaden des Gelenkes genau beurteilen zu können. Das weitere Vorgehen ist abhängig von den Verletzungen, die bei der Arthroskopie zu erkennen sind. Liegen keine schwerwiegenden Kapselverletzungen vor, kann die Stabilisierung arthroskopisch (über drei kleine Hautschnitte) erfolgen. In Fällen mit erheblichen Schäden des Labrums und des Kapsel-Band-Apparates ist die offene Stabilisierung durch einen ca. 6 cm langen Hautschnitt an der Vorderseite des Schultergelenkes erforderlich. Prinzip der Operation ist, das abgerissene Labrum wieder am Rand der Gelenkpfanne zu fixieren, um so wieder eine stabile Führung des Oberarmkopfes in der Pfanne zu erreichen. Dies wird durch kleine Kunststoffdübel erreicht, nachdem das Labrum zuvor mit Fäden gefasst wurde. In der Regel sind zwei bis drei solcher Dübel erforderlich. Nachdem das Labrum wieder fest mit der Pfanne verwachsen ist, müssen die Dübel nicht entfernt werden. Wenn knöcherne Verletzungen am Pfannenrand vorliegen, ist eine Refixierung mit Ankern oder Schrauben erforderlich. Ist es bereits sehr häufig zu einem Auskugeln des Gelenks gekommen, liegt oft ein Knochendefekt mit Verkleinerung der Pfanne vor, dann ist zusätzlich die Anschraubung eines Knochenstückes, das vom Beckenkamm entnommen wird, erforderlich.

Nachbehandlung

Nach der Operation ist ein stationärer Aufenthalt von etwa 2 Tagen erforderlich. Um erneute Luxationen des Schultergelenks zu vermeiden, ist eine spezielle Nachbehandlung erforderlich. Der Arm darf für 6 Wochen nur eingeschränkt bewegt werden. Nachts muss für 6 Wochen konsequent eine Schulterschlinge getragen werden. Hierzu erhalten Sie ein spezielles Nachbehandlungsprogramm von Ihrem Stationsarzt ausgehändigt. Ein spezielles Muskeltraining sowie die Vermeidung von Überkopf- und Kontaktsportarten ist für etwa 4-6 Monate erforderlich.

ARCUS Kliniken Pforzheim: Sportklinik für Orthopädie & Unfallchirurgie Deutschland, Schweiz, Österreich, Baden Württemberg, Rheinland Pfalz, Hessen, Saarland, Bayern, Baden-Baden, Darmstadt, Frankfurt, Freiburg, Heidelberg, Kaiserslautern, Karlsruhe, Ludwigshafen, Mainz, Mannheim, Saarbrücken, Stuttgart & Wiesbaden.

Spezialisierung: Arthrose, Bänderriss, Hüftarthrose, Hüftschmerzen, Kniearthrose, Knieschmerzen, Knorpelschaden, Sportverletzungen und Sportmedizin.

  • Deutsch
  • English
  • Русский
  • العربية